Länderpunkt 18 – Singapur

Gesamt 18/211
Asien 4/46

22.11.2015
S-League
Tampines Rovers 1:1 Harimau Muda
Zuschauer: 388 (Jurong East Stadium)

Letzter Spieltag in der S-League. Die Tampines Rovers müssen gewinnen und gleichzeitig hoffen das der einzige Club aus Brunei, der in der ersten Liga Singapurs teilnehmen darf, höchstens Unentschieden spielt. Eigentlich beste Voraussetzungen für einen guten Fußballabend bei Flutlicht. Was dann jedoch in der ersten Halbzeit geboten wurde, hatte mit Fußball nicht viel zutun. Oder wie Rudi Völler sagen würde, „die haben den Fußball nie geliebt!“. In bester HSV-Manier schob man den Ball von A nach B ohne richtig zu wissen warum. In der 35’min machte man lediglich mit einem ziemlich brutalen Foul auf sich aufmerksam, welches mit der Roten Karte belohnt wurde. Es sollte nicht der letzte Platzverweis sein. Kurz vor der Pause gab es zudem noch das 0:1. Nach Wiederanpfiff zeigten die Rovers dann endlich, dass sie nicht zu Unrecht auf Tabellenplatz zwei hausieren und begannen im Strafraum von Harimau nach und nach zu campieren. Nachdem reichlich Großchancen vergeben wurden, belohnte Harimau das Bemühen, indem man per Handspiel einen Elfmeter als Präsent überreichte. Dankend wurde dieses angenommen und zum 1:1 eingenetzt. Danach war es mit den Nettigkeiten jedoch vorbei und das Spiel begann mehr und mehr brutal zu werden. Im 5 Minutentakt musste das Spiel aufgrund von Rudelbildung unterbrochen werden. In der 80 min kam es dann zum Höhepunkt aller Unsportlichkeiten. Ein Spieler der Rovers rauschte auf den am Boden liegenden Torwart des Gegners, mit gestreckten Beinen voraus, voll an den Kopf. Daraufhin eskalierte die Situation völlig und eine Schlägerei brach aus, bei der auch der Schiedsrichter ordentlich einstecken musste. Noch nie gesehen so was! Eine Rote Karte für das Foul, eine weitere für den Spieler von Harimau, der den Schiedsrichter geschlagen hatte, sowie 2 Gelbe, waren die Folge. Man hätte hier sicherlich noch mehr Karten verteilen können! Das war’s? Noch nicht ganz. Für das brutale Foul wollte man sich wohl noch unbedingt revanchieren und räumte in der 90 min noch mal einen Spieler der Rovers vor den Augen des 4. Offiziellen um. Rot Nummer vier war die Quittung. Damit war der Täter jedoch überhaupt nicht einverstanden und musste von der halben Mannschaft in die Kabine gebracht werden. Er ließ es sich aber nicht nehmen, vorher noch die Plastiküberdachung der Reservebank kaputt zu schlagen. Beste Unterhaltung!

Es blieb dann übrigens auch beim 1:1. Bei so viel Unterbrechungen hätte man locker 8-10′ min nachspielen müssen. Auf der Tafel war dann jedoch nur eine 3 zu sehen. Der Schiedsrichter wollte wohl weitere Platzverweise in der Schlussphase vermeiden. Ein Sieg hätte jedoch nichts gebracht, da in Brunei ein lockerer 3:0 Sieg einfahren wurde.

Jurong East Stadium

Schreibe einen Kommentar